Schlagwort-Archive: Datenschutz

Update für »Private BuddyPress«

Endlich hatte ich genügend Zeit um ein paar wirklich nervende Bugs in “Private BuddyPress” zu beheben. Zu einem verschwinden nicht mehr die Einstellungen von meinem Plugin, wenn man auf einer anderen Einstellungsseite etwas gespeichert hat. Des Weiteren sind nun auch alle Feeds die von BuddyPress erzeugt werden durch ein Passwort geschützt.

Aber auch für Entwickler gibt es ein nette Überraschung. “Private BuddyPress” enthält nun zahlreiche Actions und Filter. Man kann nun beeinflussen wo nicht eingeloggte Benutzer weitergeleitet werden oder eigene Optionen hinzufügen. Die komplette Übersicht der Hooks kann auf wordpress.org gefunden werden.

Ein Aktualisierung lege ich jedem ans Herz. Außerdem freue ich mich über Feedback für neue Funktionen.

Plugin der Woche: »Private BuddyPress«

BuddyPress erlaubt es einfach ein eigenes Social Network zu bauen, jedoch sind diese öffentlich – vom Profil bis zur Gruppe. Das eignet sich nicht für jede Community. Gerade wenn es um sensible Informationen oder Benutzergruppen geht, sollen nur registrierte Personen Zugriff auf die Installation erhalten. BuddyPress bietet von Haus aus keine Lösung dafür an, aber mit Hilfe des Plugin »Private BuddyPress« lässt sich das Problem schnell umsetzen.

Das auch in Deutsch vorliegende Plugin schützt eine vorhandene Installation vor unerlaubten Blicken. Unangemeldete Besucher werden auf die Login-Seite weitergeleitet und aufgefordert ihre Zugangsdaten anzugeben. Zudem kann eingestellt werden, dass die Startseite und/oder die Registrierungsseite von dieser Blockade ausgenommen werden, so kann eine BuddyPress-Installation auch halb öffentlich laufen, das heißt die Anmeldung ist für jeden offen, aber Inhalte werden nur für angemeldeten Benutzern angezeigt (ähnlich studiVZ).

screenshot-1

Außerdem ist »Private BuddyPress« auch zu Feed-Lesern freundlich, denn mit Unterstützung von HTTP-Auth (was die meisten Feedreader unterstützen) können RSS- und Atom-Feeds weiterhin abonniert werden. So kann die Privatsphäre der eigenen Mitglieder ohne Verlust von Komfort geschützt werden.

Das Plugin kann entweder aus dem WordPress-Verzeichnis heruntergeladen werden oder über das Backend automatisch installiert werden. Es benötigt mindestens WordPress 3.0 sowie BuddyPress 1.2.